Vom Kleinen zum Grossen - Aufgaben in der Bildungspolitik

Studienjahresvertretung

Jeder Jahrgang kommt in den Genuss von einer Studienjahresvertretung. Bei Anliegen, welches den jeweiligen Jahrgang betreffen, kannst du dich bei Deiner Vertretung melden. Diese werden die Anliegen in die Bildungskommission bringen und an die entsprechenden Stellen weiterleiten, so dass die optimalen Lösungen gefunden, und Vorstösse gemacht werden können. Geleitet wird dies von der Programmvertretung, welche über die Studierendenschaft der HSG gewählt wird.   

Remus Rutz
Programmvertretung
Josa Zimmermann
5. Studienjahr
Melanie Erlach
4. Studienjahr
Liesbeth Tasman
3. Studienjahr
Jil Toman
2. Studienjahr
Sarah Jang
1. Studienjahr

Programmleitung

Die Programmleitung besteht aus Vertretern aus Kliniken und Bildung der HSG. Sie ist verantwortlich für die Umsetzung des Curriculums des Joint Medical Masters in St. Gallen. Mit der Programmvertretung haben die Studierenden einen Sitz in der Programmleitung und können so die Anliegen der Studierenden direkt einbringen.  

Mehr Informationen bezüglich Programmleitung des JMM-SG findest Du hier.

Studentenparlament

Über das Studentenparlament der SHSG stehen die Studierenden des Joint Medical Masters mit allen Studierenden der HSG in Kontakt. Von jedem Studienprogramm wird eine Programmvertretung gewählt, welche im Studentenparlament der SHSG Einsitz hat.  

Hättest Du gerne mehr Informationen zum Studentenparlament der HSG, drücke hier.

Bildungskommission Zürich

Da das Bachelor-Studium des Joint Medical Masters an der UZH stattfindet, ist es wichtig, dass auch in Zürich die Anliegen der «St.Galler*innen» genügend vertreten sind. Mit einem Sitz in die Bildungskommission des fvmed Zürich und der Fakultätsversammlung in Zürich wird die Stimme auch in der Zürcher Bildungspolitik gehört.  

Mehr Informationen zur BK in Zürich findest Du hier

Ausbildungskommission swimsa

«Die Ausbildungskommission ist das demokratische Organ der swimsa, welches sich mit allen Fragen beschäftigt, welche die Ausbildung der Medizinstudierenden betreffen. Sie sorgt dafür, dass die Meinung der Schweizer Medizinstudierenden in die relevanten Gremien getragen wird und ist bestrebt, die Interessen der Studierenden überall dort zu vertreten, wo dies wünschenswert ist.» (Swimsa)
Die Programmvertretung des Joint Medical Masters bring die Anliegen der St. Galler Medizinstudierenden direkt in die Ausbildungskommission der swimsa. Somit sind alle Schweizer Medizinstudierenden miteinander vernetzt.  

 Zur Homepage der Swimsa kommst Du hier.

 

 

Zusammenfassung

Wer denkt, dass die Ostschweiz fernab vom Schuss ist hat sich getäuscht. Durch die gute Vernetzung mit vielen Kommissionen ist es möglich, den Medizinstudierenden des Joint Medical Masters in St. Gallen eine Stimme zu geben!